Der Gesteinsweg

Der Gesteinsweg bietet nicht nur Gelegenheit zu einem herrlichen Spaziergang, sondern er vermittelt ebenfalls viel Wissenswertes zum Thema Geologie und Entstehung der Berge. Der Gesteinsweg in Solalex (Villars-Gryon) in den Waadtländer Alpen ist ein 10 km langer Rundweg mittleren Schwierigkeitsgrades.

Auf dem Weg von Solalex bis zum Pas de Cheville über Anzeindaz überrascht die Landschaft mit unverhofften Schönheiten und ruft die unterschiedlichsten Emotionen hervor.

Die Anmut des Miroir d'Argentine, die beängstigende Silhouette der Tête d'Enfer, die beruhigende Weite des Plateaus «Le Plat» und das majestätische Massiv der Diablerets, das dem Matterhorn die Stirn bietet, könnten uns leicht daran hindern, den Geschichten, die sie uns erzählen, zuzuhören.

Auf einer Hin- und Rückwanderung bieten sechs Stationen Gelegenheit, auf spielerische und stimulierende Weise mehr über die Geschichte einer natürlichen Landschaftsbildung zu erfahren. Jede Station geht auf einen bestimmten Aspekt der Landschaft ein: Gipfel, Wasserläufe, Felsen, Stein.

Auf dem Gesteinsweg sind ebenfalls besonders interessante Blumenarten zu sehen, wie z. B. der Kochsche Enzian, die bärtige Glockenblume oder der Löwenzahl, sowie Säugetiere wie Luchs und Murmeltier, oder Vögel wie der berühmte Bart- oder Lämmergeier.

Unsere Region in den sozialen Netzwerken