Die Legende des Plan Névé

Wie die grünen Weiden des Plan Névé sich in einen Gletscher verwandelt haben.

Dort wo sich heute der Plan-Névé Gletscher befindet, das heisst im Norden von Grand Muveran, befand sich damals eine wunderschöne Weide. Die Alp war schön und ergiebig und die Rinderhirten hatten einen solchen grossen Wohlstand, dass sie mit den "Tomme" Käsen aus Ziegenmilch Puck spielten und mit Butterköpfen kegelten. An einem gewitterhaften Abend klopfte eine alte und arme Dame an die Tür des Plan-Névé Chalets. Sie bittet die Rindhirten mit verzweifelter Stimme um eine Unterkunft für die Nacht und ein Stück Brot mit Butter. Die reichen Hirten antworten, dass sie ihr nichts geben können und raten ihr den Weg so schnell wie möglich fortzusetzen. Die arme Alte verlässt wütend und beleidigt das unwirtliche Chalet . Nach wenigen Schritten wirft sie eine fürchterlichen und prophetischen Blick zurück auf die Weide und spricht diesen Fluch aus: "Tf Balla pllanna: Plan-Névé: Jamé terreina te ne te reverré": Schöne Weide von Plan-Névé, niemals werde ich dich wiedersehen. Und sogleich platzt ein schreckliches Gewitter mit Schnee, Hagel und heftigem Wind über diese schöne Alp. In nur wenigen Minuten ist sie von einer Eisschicht bedeckt, die mit den Jahren immer dicker wurde. Heute bildet sich der Gletscher zurück und einige Erscheinungen könnten bestätigen, dass sich hier früher eine bewohnte Alpweide befand. Die Gewölbedecke einer alten Brücke, eine Eisenkette mit der man das Vieh ankettete, Holzbalken und dicke Pfeiler wurden über die Jahre hinaus in Geröll- und Eisschütten entdeckt. Dies beweist auch, dass die hoch gelegenen Regionen bewohnt und mit Wald bestückt waren.

Unsere Region in den sozialen Netzwerken