Trekking - Trekkingtour um das Diablerets-Massiv

Les Diablerets - Col de la Croix - Les Chaux - Solalex - Anzeinde - Pas de Cheville - Derborence - Col du Sanetsch - Sanetsch See - Gsteig - Col du Pillon - Les Diablerets

Viertägige Trekkingtour rund um das Diablerets-Massiv

Drei Kantone, atemberaubende Landschaften und 3000 m positive Höhenmeter prägen diese 53 km lange Tour. Rund 20 Stunden benötigen Sie für diese entdeckungsreiche Trekkingstrecke, die vier bis fünf Tage pure Wanderfreude verspricht! Ein einzigartiges Erlebnis erwartet Sie in unserer wunderschönen Region!

Der erste Streckenabschnitt beginnt in Les Diablerets, einem charmanten Bergdorf mit typischen Chalets, das vom imposanten Diablerets-Massiv, der Pic-Chaussy-Bergkette und dem Meilleret mit dem Col de la Croix umgeben ist.
Entlang der Wanderstrecke geniessen Sie herrliche Ausblicke: So haben Sie z. B. oberhalb von Les Chaux freien Blick auf den Genfersee, Val d’Illiez, die Dents du Midi und das Rhonetal. Und auf dem Tsanfleuron-Hochplateau erwartet Sie ein atemberaubendes Panorama mit der Walliser Alpenkette vom Montblanc bis zum Monte Rosa. Die Trekkingtour führt zudem durch drei Schweizer Kantone: Bern, Waadt und Wallis.
Der Schwierigkeitsgrad wird für die gesamte Route nach der SAC-Berg- und Alpinwanderskala mit T2 angegeben (Bergwandern). Nur der Abschnitt «Poteu des Etales» wird mit T4 bewertet (Alpinwandern, an gewissen Stellen braucht es die Hände zum Vorwärtskommen).
Die Schwierigkeitsgrade sind in der SAC-Berg- und Alpinwanderskala von T1 bis T6 eingeteilt.

1. Streckenabschnitt:
Les Diablerets – Col de la Croix – Taveyanne – Les Chaux (von Les Diablerets aus können Sie mit dem Bus auf den Col de la Croix oder nach Villars bzw. von Gryon nach Taveyanne fahren)
Durchschnittliche Dauer: 4,25 Std. / Sehenswürdigkeiten: Die Gipspyramiden am Col de la Croix, Naturschutzgebiet Taveyanne.

2. Streckenabschnitt:
Les Chaux – Solalex – Pas de cheville – Anzeinde – Derborence (von Villars aus können Sie mit dem Bus nach Solalex fahren bzw. von Derborence nach Godey)
Durchschnittliche Dauer: 4 Std. / Sehenswürdigkeiten: Solalex – Miroir d’Argentine, Derborence – Erdrutsche von 1714 und 1749

3. Streckenabschnitt (in Bezug auf Ausdauer und Technik die anspruchsvollste Etappe mit dem Abschnitt «Poteu des Etales»):
Derborence – Miex – Cabane de Prarochet
Durchschnittliche Dauer: 4,75 Std. / Sehenswürdigkeiten: Die Karrenfelder im Karstgebiet Tsanfleuron («Lapis de Tsanfleuron»), Mondlandschaft bei Prarochet

4. Streckenabschnitt
Cabane de Prarochet – Col du Sanetsch – Lac du Sanetsch – Gsteig – Col du Pillon – Les Diablerets (von Sitten aus können Sie mit dem Bus nach Sanetsch fahren bzw. von Gsteig nach Les Diablerets)
Durchschnittliche Dauer (ohne Busfahrt): 6,5 Std. Durchschnittliche Dauer (einschliesslich Busfahrt): 4 Std. / Sehenswürdigkeiten: Sanetsch-Staudamm und -See, Dar-Wasserfall
Sie starten in Les Diablerets; kostenlose Parkmöglichkeit am Maison des Congrès (mehrtägiges Parkieren möglich).
Denken Sie daran, rechtzeitig Ihre Etappenunterkünfte zu reservieren, da in den Sommermonaten grosser Andrang herrscht.

Praktische Informationen

Nützliche Telefonnummern: Wettervorhersage 162 – Polizei 117 – Sanitäts-Notruf 144 – Rettungsflugwacht REGA 1414

Einige Ratschläge:
- Planen Sie Ihre Wanderung (Streckenverlauf, Dauer, Wetter).
- Achten Sie auf zweckmässige Ausrüstung: feste Wanderschuhe, möglichst mit hohem Schaft, dem Wetter entsprechende Kleidung sowie Wetterschutzkleidung.
- Ausreichend Verpflegung und Getränke mitnehmen.
- Eine Notfallapotheke mitführen.
- Die Wetterentwicklung beobachten.
- Weder Gras- noch Anbauflächen betreten.
- Alle Weidetore hinter sich schliessen.
- Feuer vollständig löschen und bei Trockenheit kein Feuer anzünden.
- Alle Abfälle mitnehmen.

Dokumente

Trekkingtour um das Diablerets-Massiv (application/pdf)

AUSKUNFT

Office du Tourisme des Diablerets
Chemin du Collège 2
1865 Les Diablerets

Tel.: +41 (0)24 492 00 10
info@diablerets.chwww.diablerets.ch

Technische Daten

Ausgangspunkt
Les Diablerets
Distanz
55 km
Dauer
20h00
Positiver Höhenunterschied
3255 Meter
Negativer Höhenunterschied
3249 Meter
Schwierigkeitsgrad
Schwierig

Unterwegs

Tourismusbüro Les Diablerets

Tourismusbüro Les Diablerets

Les Diablerets

Das Tourismusbüro der Diablerets steht Ihnen für Auskünfte und Begleitung während Ihrem Aufenthalt zur Verfügung.

Refuge de Taveyanne

Refuge de Taveyanne

Gryon

Das Refuge de Taveyanne befindet sich im authentischen und typischen denkmalgeschützten Weiler von Taveyanne, welcher heute noch nicht mit Elektrizität ausgestattet ist. Genießen Sie eine Küche der Gegend in einem familiären und warmen Angestellten in diesem Ort weltfremd im Gerüstbrett und den Dächern von Schindeln.

Anzeinde

Anzeinde

Alp und Durchgangsort: Anzeinde (Bex). Die lange und aufregende Geschichte dieser Landschaft

Refuge Giacomini

Refuge Giacomini

Bex

Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause im Refuge Giacomini auf 1893 m, auf dem Hochplateau von Anzeindaz zwischen Gryon und Derborence.

Berghütte Refuge de la Tour

Berghütte Refuge de la Tour

Anzeindaz / Bex

Eine spannende Erkundung der Region macht hungrig. Gönnen Sie sich eine Pause und stärken Sie sich in der Berghütte Refuge de la Tour, die auch als «Chez Léon» bekannt ist.

La Boille ô Chaux

La Boille ô Chaux

Gryon

An idealer Lage mitten im Skigebiet Villars-Gryon-Les Diablerets heisst das Restaurant La Boille ô Chaux Skifahrer und Wanderer in einem gemütlichen, geselligen Ambiente mit einer köstlichen regionalen Küche willkommen.

Unsere Region in den sozialen Netzwerken