Kletterweg - Cascade du Dar Via Ferrata

Die Seilrutsche am Ende des Klettersteigs von Cascade du Dar wurde aus Sicherheitsgründen entfernt.

Die Seilrutsche am Ende des Klettersteigs von Cascade du Dar wurde aus Sicherheitsgründen entfernt.

Die Via Ferrata beim Dar-Wasserfall ist eine der körperlich anstrengendsten in den Waadtländer Alpen. Bei guten Kletterern ist sie als Selbstherausforderung sehr beliebt und bietet am Fusse des Gletschers und nahe beim Wasserfall auch eine einzigartige Aussicht auf das Ormonts-tal.

Für diese von Gewässern und den grünen Landschaften des Diablerets-Massivs umgebene anspruchsvolle Via Ferrata lohnt sich der Aufwand!

Um das grossartige Bergpanorama um diese Via Ferrata voll auszukosten, bedarf es einer gehörigen Portion Kaltblütigkeit, muskulöse Arme und Gelenkigkeit! Die Kletterer erreichen den Ausgangspunkt der Via in 10 Minuten zu Fuss vom Col du Pillon aus. Der äusserst sportliche Anfang der Via Ferrata ist für starke Arme. Dieser schwierige Teil kann aber dank einem extra dafür eingerichteten, anderen Weg umgangen werden.

Der eher technische zweite Teil mit Luftpassagen bietet Direktkontakt mit den Felsen und endet mit der eindrücklichen Aussicht auf den Wasserfall. Aus der Anstrengung wird Meditation, um diesen einmaligen Aussichtspunkt voll auszukosten!

Praktische Informationen

ANREISE
- Mit dem Auto: via Route du Pillon, Parkplatz auf dem Col Pillon
- Mit dem Zug: Aigle - Diablerets (TPC), dann mit dem Bus bis zum Col du Pillon
- Anmarschweg: 20 Minuten Fussmarsch ab dem Col du Pillon (Diablerets)

AUSRÜSTUNGSVERLEIH
- Holiday Sports in Les Diablerets
- Jacky Sports in Les Diablerets
- Diablerets Pass Montagne in Les Diablerets

SCHWIERIGKEITSGRAD
- Schwierig (K4), vor allem in der Querung, einige rutschige Passagen, einschränkend für kleine Personen

Dokument zum Download

Via Ferrata Diablerets (application/pdf)
Klettersteigskala / Sicherheit / Empfehlungen (application/pdf)

Technische Daten

Distanz
0.4 km
Dauer
1h30
Positiver Höhenunterschied
185 Meter
Negativer Höhenunterschied
256 Meter
Schwierigkeitsgrad
Mittel
Eröffnung